Weihnachtstrubel in Pohlheim – Viel Buden-Zauber in den Stadtteilen

Am ersten Adventswochenende waren in vielen Stadtteilen der Limes-Stadt Pohlheim vorweihnachtlicher Buden-Zauber mit Leckereien und besinnlicher Musik bei winterlichen Temperaturen angesagt. 

GARBENTEICH – In Garbenteich hatte die evangelische Kirchengemeinde zum Adventstreff auf dem Kirchenhof am Samstag eingeladen. Hier waren neben die Eltern der Lebenshilfe-Kindertagesstätte mit Selbstgemachten vertreten, genauso wie die Konfirmanden die leckeren Waffeln für eine gute Sache anboten. Und auch Reinhard Kissel, der Leiter der Bundeswehrfachschule in Naumburg/Saale, war mit seinen Thüringer Rostbratwürstchen und Schwarzbier wieder dabei. Den Familiengottesdienst am frühen Abend mit Pfarrer Frank Paulmann umrahmte der Schulchor der Lückebachschule. Der Erlös des Adventstreff geht in diesem Jahr zu Teilen an den „Wünschewagen“ des Arbeiter Samariter Bundes, an die Obdachlosenhilfe „Herberge zur Heimat“ sowie Aktionen der Kirchengemeinde informierte vom Kirchenvorstand Angelika Weis.  

Die Holzheimer Bingel-Familie mit Champignon-Pfanne, Glühwein und Gebäck

HOLZHEIM – Dem Kinderchor der Regenbogenschule war die Eröffnung des Holzheimer Weihnachtsmarktes vorbehalten. Der Platz mitten zwischen den zahlreichen Buden war dicht gefüllt als sie unter anderem den flotten Weihnachtskinderliedhit „In der Weihnachtsbäckerei“ als musikalischen Auftakt anstimmten. Zahlreiche Gäste konnte dabei Harmonie-Vorsitzender Erich Klotz für das Organisationsteam des Gesangvereins willkommen heißen. Drumherum duftete es nach frisch zubereiteten Champignons aus der Pfanne der Holzheimer Rolf und Volker Bingel. Am Nachbarstand der Freiwilligen Feuerwehr gab es leckeres heißes Kirschbier. Das wurde nach eigenem Rezept zubereitet und schmeckt einfach lecker wie Feuerwehrmann Thomas Heinz verriet. Und auch sonst gab es für Jung und Alt viele Spezialitäten, Handarbeiten sowie einiges an Unterhaltung. Der Musikzug der Feuerwehr war zu hören, genauso wie der evangelische Posaunenchor und der Harmonie-Chor der Voice Factory mit vorweihnachtlicher Musik.

Advent in der Burg in Grüningen mit Offbeat

GRÜNINGEN – Am Samstagnachmittag waren die Tore des Grüninger Burg weit geöffnet. Der Heimatverein Grüningen hatte mit den Ortsvereinen zu „Advent in der Burg“. Dazu war die historische Perle als Bauwerk inmitten der Grüninger Altstadt wieder hübsch illuminiert. Inmitten des Burghofes war ein kleiner Markplatz entstanden. Auf dem Turm leuchtete die große Kerze weithin sichtbar. „Alle Jahre wieder“ sang so auch passend der gemischte Chor „Offbeat“ vom Gesangverein Eintracht Adam Isheim. Gemeinsam sangen die Sängerinnen und Sänger mit den Besuchern ein Potpourri aus bekannten Weihnachtsliedern.  Der Nikolaus hatte für die Kinder eine kleine Überraschung als Geschenk mitgebracht. 

Markttrubel bei der Lebenshilfe Gießen in der Limeswerkstatt Garbenteich

GARBENTEICH – Die Lebenshilfe Gießen bot beim Pohlheimer Weihnachtsmarkt nicht nur Nützliches und Hübsches aus ihren Werkstätten, vieles davon von den 250 Mitarbeitern aus der Limeswerkstatt in Garbenteich, wie der neue Werkstattleiter Jörg Stommel informierte. Von den beliebten Zündis zum Feuermachen über Postkarten mit Kaffee- und Teespezialitäten, selbst gemachten Kerzen bis hin zum „Fubi“ Fußball-Billard der Lebenshilfe deckten sich die Käufer für das bevorstehende Fest ein. Aktionen wie die beliebte Tombola und das Glücksrad mit vielen Gewinnen wurde geboten. Lose gab es für die Oldtimer-Spendenaktion, bei der unter anderem ein Mercedes 180 C, Baujahr 1961 auf den glücklichen Gewinner wartet. Ruhige Hand musste man beim Geschicklichkeitsspiel beweisen. Wie schon in den Jahren zuvor, waren aber auch wieder Anbieter aus der Region mit ihren Angeboten vertreten. Dabei gab es beispielsweise Adventgestecke, selbstgemachte Marmeladen, Süßigkeiten, Küchenhelfer bis hin zu Taschen „aus Alt mach Neu“ sowie Produkte fürs Kochen und Backen aus der Holzheimer Mohnproduktion der Familie Jung. Traditionell wurde zum Mittagstisch aus der Lilo-Küche legendäre Gänsekeulen und Hirschgulasch serviert und die bekannte „Worscht-Anna“ bot zusätzlich herzhaftes für die Wurstliebhaber an. Dazu konnte man neben Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln auch selbst Stockbrot am Lagerfeuer backen. Am Nachmittag traten Spieler des FC Gießen noch gegen Gäste im Lebenshilfe-FuBi-Tischfußballspiel an. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.