Alles auf 0! Wieder Bewegung in Sachen Gewerbegebiet Garbenteich Ost

Nachdem die Outlet-Träume im Gewerbegebiet Garbenteich Ost wie eine Seifenblase geplatzt sind, war es die letzten Monate still geworden um das Projekt zur Entwicklung des Gebietes. Jetzt tut sich wieder was und das mit wichtigen Playern aus der Region Mittelhessen. Mit Daniel Beitlich, Martin Bender und Felix Feldmann vom Unternehmen REVIKON haben führende Entwickler von Industriestandorten der Region die Entwicklung der 270.000 Quadratmeter großen Gewerbeflächen auf dem 36 Hektar Areal in die Hand genommen. Sie lösen damit Jörg Fischer und Frank Smajek ab, die auf die Outlet-Betreiber Neinver gesetzt hatten, auf Widerstände gestoßen waren und letztendlich mit ihrem Projekt scheiterten. Das ist Geschichte. Die Uhren stehen jetzt wieder auf „0“. Mit frischem Wind und neuen Ideen wollen Beitlich und Co. das Gewerbegebiet auf dem jetzigen noch boomenden Markt entwickeln. 

So sehen die neuen Pläne für Garbenteich Ost im Dezember 2019 aus
(Bild: Architekturbüro Felix Feldmann)

Bereits letzte Woche wurde erste Gespräche mit den Fraktionen von CDU und FW sowie SPD und FDP geführt, um über die neue Entwicklung zu informieren. Lediglich DIE GRÜNEN verzichteten auf ein Treffen. Die ersten Pläne des „Pohlheimer Filetstücks“ sehen so auch eine zwiebelartige Nord-Süd-Entwicklung vor. Ein Mischgebiet von der Landstraße am Garbenteicher Ortsrand über Gewerbe in der Mitte bis hin zu einem Industriegebiet in direkter Nachbarschaft zur Bundesautobahn soll so entstehen. So will man die Emissionen für die Bürger möglichst klein halten. Ökologisch denkt man mit Regenrückhaltebecken und in der Energieversorgung durch ein Nahwärmenetz zur Ent- und Versorgung für die Unternehmen. Den Verkehr will man über eine Allee als Sackgasse inmitten des Gebietes von und zur der Landesstraße von Pohlheim nach Lich, möglichst direkt zum Autobahnanschluss führen. Im Visier der Planungen zur Anbindung hat man auch den Nahverkehr mit Bus, Bahn und Rad. In Richtung Dorf-Güll wird es keinen direkten Straßenanschluss aus dem Gebiet geben, so die Planer. Verkehr will man aus den Ortskernen weitgehend fernhalten. Einen Autohof und ein Großregallager schließen sie an dem Garbenteicher Standort aus. Man kennt die Vorbehalte. Für die Spaziergänger bleibt der direkte Grünstreifen mit Wald an der BAB erhalten, zeigte Beitlich für die Naherholung auf. Und auch das Biotop mit seinem Teich der Bürgerinitiative will man offensichtlich erhalten, wenn man die Pläne sieht. 

Um diese Fläche geht es. Sommerlicher Blick auf einen Teil des Gebietes Garbenteich-Ost.
Im Hintergrund links das Unternehmen FSM Frankenberger

Lokale Entwickler für lokale Unternehmen“ bezeichnet Beitlich so auch das Konzept und stellte qualifizierte Arbeitsplätze in Pohlheim mit einem breiten Branchenmix für alle Schichten in Aussicht. „Transparenz“ kündigte er sowohl in der weiteren Planung mit der Politik als auch in Bürgerbeteiligung an. Daher lege man Wert auf rechtzeitige Öffentlichkeit in den Medien. Wenn alles gut läuft können schon im kommenden Sommer 2020 die Bagger fahren und ab 2021 die ersten Unternehmen dort angesiedelt sein, blickt Beitlich auf die kommenden Monate. Der breite Markt interessierter Unternehmen für solche Flächen sei vorhanden. Im Kreisgebiet seien diese inzwischen Mangelware. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt zu handeln.  Allerdings kommt es zunächst einmal auf Zustimmung in den städtischen politischen Gremien an und auf die Akzeptanz in der Pohlheimer Bürgerschaft, für die man werben will. Bürgermeister Udo Schöffmann freute sich derweil über die Entwicklungen, weil sich nun anerkannte Profis um Garbenteich Ost kümmern. Und auch sonst sind die Parteien des Stadtparlaments, außer den Grünen, optimistisch gestimmt. 

Das waren die alten Outlet-Pläne aus 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.