Pohlheimer Rudelsingen mit „NA, NA, NA, NA-NA-NA NA“

Singen war angesagt beim Pohlheimer Rudelsingen

POHLHEIM (rge/ger) – Glückselig hingen am Samstagabend über 100 Freundinnen und Freunde des Pohlheimer Rudelsingens an den Lippen von Jörg Siewert und Steffen Walter. Zum siebten Mal in Folge hatte der Gesangverein Jugendfreund zu diesem Mitsing-Event ins Autohaus von Familie Häuser nach Watzenborn-Steinberg eingeladen und wieder hatten die Vorsänger aus dem Siegerland die passenden Lieder ausgesucht. Dazu gab es im kulinarischen Rahmen in der Verkostung mit Bier- und Weinschoppen mit Brezeln und Brühwurst die nötige Stärkung für die Gesangsschar. 

„Hoo ray and up she raises“ wurde lauthals im Chor gesungen.

„Can you feel the love tonight“

Adriano Cellantos „Azzuro, das ist der Himmel für Verliebte“ tönte es von der Bühne und schon schlugen die Herzen bei der überwiegend anwesenden Damenwelt höher und alle sangen gedankenverloren an schöne warme Tage in „Bella Italia“ den bekannten Italo-Hit mit. Aber auch das bekannte Seemannslied „Drunken Sailor“ mit dem Refrain „Hoo ray and up she raises“ wurde lauthals im Chor gesungen. Die Leinwand lieferte dabei nicht nur zur Hilfestellung den Text, auch Captain Jack Sparrow als Konterfei beobachtete das bunte Bild im Saal. „Anti-Werbung im Autohaus“ kündigte Siewert schmunzelnd mit Grönemeyers verzweifelter Parkplatzsuche in seinem Hit „Mambo“ an und alle waren verzückte Sängerbarden in typisch nuschelnder Gröne-Stimmlage. Einer der Höhepunkte war, als 100 Freddy Mercury-Interpreten Queens „Bohemian Rapsody“ intonierten. Gänsehaut-Gefühl pur. So ging es zwei Stunden lang durch die Gefühlswelt der Musik bei der weder ABBA-Hits (One of us aus Mamma Mia) noch Elton Johns „Can you feel the love tonight“ aus „König der Löwen“ fehlte. Auch Oktoberfest-Stimmung kam passend zur Jahreszeit an, denn beim „Cordula Grün“ benötigte keiner im großen Rudelsing-Chor textliche Unterstützung. Da fehlte am Ende als Zugabe nur der große Chor im „NA, NA, NA, NA-NA-NA NA“ mit dem Beatles-Welthit „Hey Jude“ als krönender Abschluss dieses Pohlheimer Rudelsingens.  Die Jugendfreund-Chöre sind übrigens bald auch wieder auf großer Bühne zu erleben, kündigte Vize-Vorsitzende Gaby Häuser an. Sie geben ihr Adventskonzert am Sonntag, den 15. Dezember um 17 Uhr in der Christuskirche. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.